Alpin Notruf: 140

Sommerkurs Hohe Wand 2015 1Vom 04. bis 07. Juni fand der diesjährige Sommerkurs der Bergrettung NÖ/W auf der Hohen Wand statt.
Über 100 angehende Bergretterinnen und Bergretter lernten und festigten dort jenes Wissen und Können, das im Ernstfall entscheidend sein kann.

Auch die Bergrettung St. Pölten war mit 7 (Jung)BergretternInnen stark vertreten. Über 4 Tage hinweg wurden in Kleingruppen alle möglichen Notfälle im Sommerdienst beübt und abgearbeitet.

Von „einfachen“ Abseilübungen über Flaschenzüge bis hin zum aufwendigen Abseilen mit Trage und Patienten reichte die Bandbreite der Übungsannahmen.
Ein besonderes Highlight war wie jedes Jahr eine Nachtübung, bei der das im Kurs erlernte Wissen gleich praktisch und unter erschwerten Bedingungen erprobt werden konnte. Teilweise bis weit nach Mitternacht wurden vermeintliche Verletzte gesucht, versorgt und gerettet.
Trotz hochsommerlicher Temperaturen, die sich in den Felsen der Hohen Wand gleich noch viel hochsommerlicher anfühlten, wurde durchwegs konzentriert gearbeitet und gelernt.

Vorträge – unter anderem zum Thema Kindernotfälle am Berg – rundeten das abwechslungsreiche und durchaus intensive Programm ab.

Hervorzuheben ist noch Michael Hermanek, der mit Kursende den Status eines „fertig ausgebildeten Bergretters“ führen darf und von Landeseinsatzleiter Martin Gurdet offiziell in Dienst gestellt wurde.

Sandra Pemmer, Silvia Scharnagl und Jochen Reiterer absolvierten den Sommerkurs Basis; Brigitte Himann, Erich Winkler und ich den Gruppen-/Einsatzleiter-Sommerkurs.
Weiters war noch Martin Drachsler von unserer Ortsstelle als Lehrwart tätig.

Uschi Leeb, Ausbildungsleitung-Stellvertreterin

Fotos: © ÖBRD