Alpin Notruf: 140
Gedenkfeier Kurt Ring

Gedenkfeier Kurt Ring

am 16. November 2019 auf dem Tirolerkogel, 15:00 Uhr beim Ring-Kreuz.

Treffpunkt ist um 14.00 Uhr beim Annabergerhaus auf dem Tirolerkogel. 15.00 – 16.00 Uhr Gedenkfeier beim Ring-Kreuz in unmittelbarer Nähe des Tirolerkogels mit musikalischer Umrahmung durch Karl-Heinz Tschiedl. Die Gedenkrede hält Kamerad Ing. Herwig Handler. Nach der Gedenkfeier ist ein gemütliches Zusammentreffen der Freunde des österrr. Alpenklubs, des Alpenvereins St. Pölten, des Alpenverein-Gebirgsvereins und der Bergrettung St. Pölten vorgesehen. Dabei wird der damalige Expeditionsteilnehmer Leo Graf nicht nur einen Bild- und Erlebnisvortrag halten, sondern sollen auch Erinnerungen an gemeinsame Erlebnisse und Kletterfahrten mit Kurt Ring hervorgeholt werden.

Nächtigung auf dem Annaberger-Haus möglich und vorgesehen!
Für diejenigen, denen der rund 1,5 stündige Aufstieg von Annaberg auf den Tirolerkogel zu beschwerlich oder gar unmöglich ist, kann auch ein Transport zur Hütte organisiert werden.

Anmeldung bei Herwig Handler unter 0664/530 73 46 oder per mail handler.herwig@aon.at
oder bei Dieter Holzweber unter 0664/313 94 68 oder per mail dieter.holzweber@sozialversicherung.at

Infos zu Kurt Ring

3. NÖ Freiwilligenmesse

3. NÖ Freiwilligenmesse

Nach den großen Erfolgen der Vorjahre wird heuer zum dritten Mal in Folge die NÖ Freiwilligenmesse stattfinden. Die Messe steht für ein solidarisches und engagiertes Niederösterreich und ist für alle gedacht, die sich für die Mithilfe bei einer Freiwilligenorganisation – wie eben z.B. bei der Bergrettung – interessieren.

Rund 50 ausstellende Organisationen aus den wichtigsten Gesellschaftsbereichen werden sich und ihr Angebot an Möglichkeiten zum freiwilligen Engagement präsentieren. Ein spannendes Rahmenprogramm bietet Wissenswertes rund um das Thema Freiwilligenarbeit, aber auch Vorführungen von Chören des NÖ Chorverbandes oder den Radio NÖ Frühschoppen und vieles mehr. Auch heuer wieder präsentiert sich die Bergrettung bei diesem Höhepunkt des Tages der offenen Tür.

Abgehalten wird sie wieder im Landhaus St. Pölten, am Sonntag dem 10. November 2019 von 10 – 18 Uhr, der Eintritt ist frei!

https://www.freiwilligenmesse.at/

Wintersaison ist Lawinensaison

Wintersaison ist Lawinensaison

Für einen guten Einstieg in die Tourensaison veranstaltet der Alpenverein auch in der Saison 2018/19 die Vortragsreihe „Lawinen Update“.

Da für die Bergrettung die Unfallprävention ein wichtiges Anliegen ist wird diese Veranstaltung von uns unterstützt. 3x macht diese Veranstaltungsreihe noch Halt in Niederösterreich bzw. Wien und bietet allen, die im Winter am Berg unterwegs sind, einen spannenden Vortragsabend und ermuntert sie, ihr Lawinenwissen auf den neuesten Stand zu bringen. Der Eintritt zu den Vorträgen ist frei.

Wie bereitet man sich auf Touren abseits der Skipisten vor, welche Ausrüstung gehört in den Rucksack, was muss man bei der Tourenplanung beachten und welche Faktoren unterstützen die Entscheidungen vor Ort? In zwei spannenden Stunden beleuchtet der Lawinenexperte Michael Larcher ausgewählte Lawinenereignisse, hilft den Blick für die Gefahrenmuster im Schnee zu schärfen und vermittelt jede Menge Praxiswissen für Tourengeher.

Bei der Veranstaltung in St. Pölten (am 15.01.2019 im Kulturhaus Wagram um 19:00 Uhr) hilft die ansässige Ortsstelle bei der Abwicklung tatkräftig mit und freut sich auf euren Besuch.

Mehr im Web:
Lawinen-Update

Winter-Warm-Up

Winter-Warm-Up

Die Schitourensaison steht vor der Tür, wo ist meine Sonde? Hat mein LVS schon frische Batterien und steht die Schaufel noch in der Gartenhütte?

Mit all den Dingen richtig umzugehen, um im Notfall schnell helfen zu können, bedarf es regelmäßiger Übung. Wir bieten die Möglichkeit, vor der Saison wieder alles aufzufrischen. Diese Veranstaltung richtet sich an alle, die die Basics schon einmal gelernt haben. Mit wenigen Minuten üben bist Du wieder fit für die Saison! Dazu gibt es an beiden Tagen Übungsstationen rund um das Annaberger Haus.

Wo: Annabergerhaus am Tirolerkogel
Wann: 08.12.2018 – 09.12.2018

Persönliche Sicherheitsausrüstung (LVS, Sonde, Schaufel), sofern vorhanden, bitte mitnehmen! Keine Anmeldung erforderlich, die Stationen stehen frei zur Verfügung! Beginn an beiden Tagen ab 11.00 Uhr bei genügend Schnee.

Diese Veranstaltung erfolgt in Zusammenarbeit mit dem Alpenverein St. Pölten

Übrigens: Die Winterweg-Stangenmarkierung wurde von uns auch heuer wieder errichtet, damit man auch bei schlechter Sicht das Hochplateau des Tirolerkogels überqueren kann.

Verhalten bei Gewitter am Berg

Verhalten bei Gewitter am Berg

Gewitter sind im Sommer keine Seltenheit. Am Berg kann es dadurch zu sehr unangenehmen Situationen kommen. Abgesehen vom lebensgefährlichen Blitzschlag kann Regen und Hagel, manchmal sogar Schneefall, die Gefahr der Unterkühlung bergen. Murenabgänge können einen geplanten Weg unpassierbar machen.

1. Mit Tourenplanung auf der sicheren Seite
Der beste Tipp zur Vermeidung solcher Situationen ist, erst gar nicht in eine solche hineinzugeraten. Sorgfältige Tourenplanung und ein Blick in den Wetterbericht sind unerlässlich. Wer dabei auch alternative Hütten und Wege im Auge behält ist auf der sicheren Seite.

2. Wetter schauen
Der Wetterbericht sagt Gewitter mit relativ hoher Treffsicherheit voraus. Doch Vorsicht, bei labilen Wetterlagen kann sich die Vorhersage schnell ändern. Darum lieber nochmal in der Früh vor dem Weggehen den aktuellen Bericht checken. Während der Tour sollte man sich dann aber auch auf sich selbst verlassen und die Wolken beobachten. Wächst eine „Schönwetterwolke“ höher als sie breit ist und bildet sie sich nach oben hin Amboss-förmig aus, ist die Chance hoch, dass es bald kracht.

Verhalten bei Gewitter am Berg 1

3. Rechtzeitig Unterschlupf suchen
Wer ein Gewitter herannahen sieht sollte sich bald um Schutz kümmern. Den besten Schutz genießt man in Hütten und in Autos. Ist beides nicht erreichbar sollte man der Versuchung widerstehen vor dem Gewitter davon zu laufen. Es besteht die Gefahr, dass durch den Abstand von linkem und rechtem Fuß ein lebensgefährlicher Spannungsunterschied erzeugt wird (Schrittspannung) wenn in der Nähe ein Blitz einschlägt.

Vermeiden sollte man auch Gipfel und Grate, Bachläufe, offene Unterstände, einzeln stehende Bäume, kleinere Höhlen oder große, weite Flächen. Besser nach Mulden Ausschau halten und versuchen, nicht der höchste Punkt in der Umgebung zu sein.

4. Auf bessere Zeiten warten
Ist kein Schutz in der Nähe hockt man sich mit geschlossenen Füßen am besten in eine Bodenvertiefung. Man kann sich auch den Rucksack hocken, denn dieser isoliert zusätzlich. Gegenstände aus Metall sollte man weit weg von sich platzieren.

5. Erste Hilfe im Notfall wichtig
Ist jemand vom Blitz getroffen worden ist rasche Hilfe überlebensnotwendig! Dabei gilt es über den Alpinnotruf 140 so schnell wie möglich einen Notarzt zum Patienten zu beordern. Während dessen prüft man Atmung und Bewusstsein des Blitzopfers. Bei bestehender Atmung bringt man die Person in eine stabile Seitenlage, schützt sie vor Unterkühlung und kontrolliert diesen Status bis zum Eintreffen der Rettung. Ist keine Atmung vorhanden muss man umgehend Wiederbelebungsmaßnahmen einleiten.

Verhalten bei Gewitter am Berg 2

Wie man richtig reanimiert

1. Bewusstlose Person ansprechen und berühren (leicht rütteln). Zeigt die Person keine Reaktion weiter zu

2. Atemkontrolle – Öffnen Sie den Mund der Person und halten Sie Ihr Ohr knapp darüber. Ihr Blick geht zum Brustkorb des Bewusstlosen und prüft ob sich dieser hebt und senkt. Ist dies nicht der Fall weiter zu

3. Sofort Notruf absetzen (Bergrettung 140, Rettung 144, Euronotruf 112). Dann beginnen Sie so schnell wie möglich mit den Wiederbelebungsmaßnahmen:

4. Legen Sie den Bewusstlosen auf den Rücken auf einen harten Untergrund und machen Sie den Brustkorb frei. Eventuell Helm-Band öffnen um die Atmung zu erleichtern.

5. Knien Sie sich neben die Person und legen Sie die Hände mit dem Ballen in der Mitte des Brustkobes auf. Jetzt drücken Sie senkrecht fünf Zentimeter tief auf den Brustkorb. Halten Sie Ihre Arme dabei immer gestreckt! Wenn Sie etwa zwei Mal pro Sekunde drücken erreichen Sie eine Kompressionsfrequenz von 100 bis 120 pro Minute. Entlasten Sie den Brustkorb nach jeder Kompression vollständig.

6. Nach 30 Kompressionen wechseln Sie zur Beatmung. Dabei überstrecken Sie den Kopf des Bewusstlosen, verschließen seine Nase mit den Fingern und halten mit der anderen Hand seinen Mund offen. Sie atmen normal ein, umschließen mit Ihren Lippen den Mund des Bewusstlosen vollständig, und atmen normal aus. Der Brustkorb des Patienten soll sich dabei sichtbar heben.

7. Wiederholen Sie die Beatmung ein zweites Mal und machen Sie dann mit der Herzdruckmassage weiter. Achtung! Untersuchungen zeigen, dass auch schon eine Herzdruckmassage alleine die Überlebenschancen deutlich verbessert. Wenn Sie sich die Beatmung nicht zutrauen kann diese unterbleiben.

8. Beenden Sie die Thoraxkompression wenn der Betroffene sein Bewusstsein zurückerlangt oder die Rettung übernommen hat.

Fotos (1) Pixabay, (2,3) ÖBRD NÖ/W

Tag der offenen Tür 2017

Tag der offenen Tür 2017

Am 23.+24. September 2017 findet wieder ein „Tag der offenen Tür“ auf unserer Bergrettungshütte in Österleinbrunn statt.

Dazu sind alle recht herzlich eingeladen. Wir haben folgendes Rahmenprogramm für Euch ausgearbeitet:

  • Am 23. Sept. findet eine Musikwanderung von Annaberg  über den Ahornsteig zu unserer Hütte statt. Abmarsch ist um 09:00 Uhr in Annaberg am Parkplatz unmittelbar vor dem Ort (von St. Pölten kommend). Retour geht’s dann am Nachmittag über den Tirolerkogel.
  • Es kann natürlich auch jeder auf eigene Faust zu uns wandern, wir sind von ca. 10:00 bis 17:00 Uhr vor Ort!
  • Bei der Hütte wird uns am Samstag die Jagdhorngruppe Jauerling unterhalten
  • Weiters ist ein Geocache im Bereich der Hütte angelegt – INFOS DAZU
  • Für Essen und Getränke – gegen eine freiwillige Spende – ist wie immer gesorgt!

Wir freuen uns auf Euren Besuch und ein gemütliches Beisammensein.

Vorschläge für mögliche Zustiege:
http://www.alpenvereinaktiv.com/de/tour/zustieg-oesterleinbrunn/108074173/
http://www.alpenvereinaktiv.com/de/tour/annaberg-tirolerkogel-eibl-tuernitz/1386903/?1473785574782#commentsNconditions